Page 74

Fratz&Co Oktober 2013

Fotos: Oleg Mikhaylov Shutterstock.com Kindersicherheit Erst a n Bo rd lesen, dann losfahren. Wer seinen größten Schatz, die Kinder, auf den Rücksitzen hat, ist besonders auf eine gute Reise bedacht. Für eine solche gibt es einige einfache, aber grundlegende Sicherheitstipps, um ein sicheres Vorankommen für die ganze Familie zu unterstützen. Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt, die es zu beachten gilt. Dann heißt es ganz bestimmt: Gute Fahrt! Das Auto: Wartungen sind wichtig! Moderne Fahrzeuge sind mit den höchsten Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet und bieten den bestmöglichen Schutz. Die absolute Sicherheit ist jedoch nur dann gewährleistet, wenn das Fahrzeug regelmäßigen Kontrollen unterliegt. Nur ein Fahrzeug in einem ordentlich gewarteten Zustand ist auch ein sicheres Fahrzeug. Versicherungen – für den Fall der Fälle: Sicherheit bedeutet Absicherung – und zwar auch für den Fall eines Schadens. Gute Versicherungen helfen in solchen Fällen nicht nur dem Fahrer, sondern auch den Mitinsassen. Prüfen Sie regelmäßig, ob Ihr Versicherungsschutz – gerade mit Familie – ausreichend ist. Platzwahl nach Sicherheit: Der beste und sicherste Platz für den Kindersitz ist auf der Rückbank hinter dem Beifahrer. So kann die Mutter während der Fahrt ohne großen Aufwand nach ihrem Baby schauen. Zudem ist sichergestellt, dass das Ein- und Aussteigen auf der sicheren, von der Straße abgewandten Seite erfolgt. Gebrauchte Kindersitze: Beim Erwerb von gebrauchten Kindersitzen wird in der Regel zur Vorsicht geraten. Man sollte sicherstellen können, dass der Sitz nie in einen Unfall verwickelt war und sowohl der Sitz, als auch der Gurt keinerlei Beschädigungen wie Risse, Verformungen, Bruchstellen oder Ausfaserungen aufweisen. Neue Kindersitze: Um ein Höchstmaß an Sicherheit garantieren zu können, macht es Sinn, den neuen Kindersitz vor dem Kauf probeweise ins Auto einzubauen und das Kind hineinzusetzen, da nicht jeder Sitz gleich gut zu jedem Kind und jedem Auto passt. Ein Berater (z.B. von Megadrive) kann dabei helfen zu beurteilen, ob der Sitz im entsprechenden Auto fest und sicher befestigt werden kann, was unerlässlich für die Sicherheit des Kindersitzes ist. Besonders Babyschalen brauchen viel Gurtlänge, daher sollte man ausprobieren, ob auch diese ausreicht. Richtig anschnallen: Die Gurte, mit denen das Kind angeschnallt wird, müssen fest am Körper anliegen und sollten nicht verdreht sein. Der Abstand zwischen Gurt und Kind darf nicht mehr als eine flache Hand ausmachen. Achten Sie auch im Winter darauf. Das Kind im Auto lieber nicht zu dick anziehen, sondern nach dem Anschnallen lieber mit einer Decke oder Jacke zudecken. Sicherheit besteht aber nicht nur aus Vorkehrungsmaßnahmen, sondern vor allem aus einem guten Gefühl. Wer noch Fragen hat, sucht daher Rat bei einem Profi. Erfragen Sie einfach das für Sie richtige Angebot bei Megadrive – hier steht Ihnen neuste Technik und Expertenwissen zur Verfügung. 74 fratz & co 05/2013 unterwegs fratz www.fratz.at Advertorial Sicherheit ist beim Autofahren vor allem für unsere Kinder von größter Bedeutung. Tipps für eine gute Fahrt.


Fratz&Co Oktober 2013
To see the actual publication please follow the link above