Page 39

Fratz&Co Oktober 2013

www.fratz.at Gfürr Koßleein Cunhda Gnrcoeß Wenn es die leiblichen Eltern nicht schaffen, die Betreuung ihrer Kinder zu übernehmen, ist Herz und Handeln von Pflegefamilien gefragt. Ent geltlic he Einsc halt ung Die kleine Tamara tollt ausgelassen in ihrem Kinderzimmer herum. Das war nicht immer so. Vor einem Jahr kam sie still und zurückhaltend in ihre neue Familie. Ihre Mutter hatte sich nicht ausreichend um sie gekümmert. Sie hatte keine Impfungen, war nicht ordentlich ernährt und gepflegt worden und war viel sich selbst überlassen. Die ersten Monate waren für das scheue Mädchen, aber auch für die Pflegeeltern nicht einfach. Schritt für Schritt konnte die nun Dreijährige Vertrauen fassen. Die Pflegeeltern sind glücklich mit ihrem Kind und unterstützen seine positive Entwicklung nach Kräften. Pflegefamilien geben Halt Pflegekinder kommen aus schwierigen familiären Situationen und haben in ihrem jungen Leben meistens schon Gewalt oder Vernachlässigung erlebt. Sie brauchen eine liebevolle Ersatzfamilie, die sie stützt und betreut: Pflegeeltern, die für unbestimmte Zeit die Aufgaben der leiblichen Eltern übernehmen. Anders als bei der Adoption behalten die leiblichen Eltern bestimmte Rechte family fratz 39 fratz&co 05/2013 Fotos: VOTAVA/PID


Fratz&Co Oktober 2013
To see the actual publication please follow the link above