Page 11

Fratz&Co Oktober 2013

www.fratz.at Fratz Interview Familien-Psychologin Dr. Doris Bach über die Wirkung von Märchen auf Kinder fratz&co: In Zeiten digitaler Medien kommen das geschriebene Wort und das Erzählen oft zu kurz. Wie kann man dem gegensteuern? Dr. Doris Bach: Das Erzählen oder Vorlesen einer Geschichte dient nicht nur dem Vermitteln von Inhalten, sondern schafft eine Atmosphäre der Geborgenheit und Nähe: Das Kind erfährt, dass sich der/die Erwachsene Zeit für es nimmt, und ganz für es da ist. Es hat die Möglichkeit, dass Fragen sofort beantwortet oder wichtige Textstellen wiederholt werden. Kinder genießen es, der vertrauten Stimme der Eltern, Großeltern oder anderer wichtiger Menschen in ihrem Leben zu lauschen. Wird dabei gekuschelt, wird auch das Bedürfnis nach körperlicher Nähe und Zuwendung befriedigt. Darüber hinaus wirkt die gemeinsame Beschäftigung mit einem bestimmten Thema verbindend. Kinder benötigen Zeiten ohne mediales Unterhaltungsprogramm – je jünger desto mehr davon! Miteinander zu sprechen, sich etwas zu erzählen, ist für den Spracherwerb Voraussetzung und fördert die Sprachkompetenz. Keine Fernsehsendung und kein Computer(Lern)-spiel kann diese Aufgabe ersetzen. Das Einführen eines Rituals kann dem Erzählen einen fixen Platz im Alltag einräumen. fratz&co: Der Kontrast von Gut - Böse, der in Märchen oft sehr ausgeprägt ist, lässt manche Eltern vorsichtig gegenüber Märchen sein. Ist eine solche Furcht um die Kinder berechtigt? Dr. Doris Bach: Kinder suchen nach einer klaren Orientierung, um sich in einer unübersichtlichen Welt zurechtzufinden. Die eindeutige Trennung zwischen Gut und Böse, wie sie im Märchen vorkommt, kann sie dabei unterstützen. Erst mit zunehmendem Alter sind sie in der Lage, die vielen Facetten von Gut und Böse wahrzunehmen und zu integrieren. fratz&co: Wie gehen Kinder mit „gruseligen“ Inhalten um und was können sie daraus lernen? Dr. Doris Bach: Angstmachende Figuren, wie sie auch in Kinderträumen vorkommen, stehen oft für die dunklen Anteile in uns selbst. Eine gruselige Figur im Märchen bietet dem Kind ein konkretes Feindbild an, das es hassen und fürchten kann. Zudem kommt im Märchen ein Held oder eine Heldin vor, mit dem sich das Kind identifizieren kann. Schließlich folgt eine Lösung, die zu einem guten Ausgang der Geschichte führt. Das Kind hat damit die Möglichkeit, sich mit einem angstauslösenden Inhalt in geschützter Atmosphäre auseinanderzusetzen. Da außerdem eine vertraute erwachsene Bezugsperson anwesend ist, die Sicherheit vermittelt, kann es die Konfrontation angehen und sich der Angst stellen. Der Sieg des Guten über das Böse im Märchen unterstützt es schließlich dabei, die eigene Angst zu überwinden. fratz&co: Wie können Eltern Geschichten am besten vermitteln bzw. für den Aufbau von Ritualen im Familien-Alltag nutzen? Dr. Doris Bach: Der oder die Vorlesende sollte das Märchen vorab schon einmal gelesen haben, um mit dem Text vertraut zu sein – beim Vorlesen spielen ja auch die Betonung, die Lautstärke usw. eine wichtige Rolle. Was den Inhalt betrifft, ist damit zu rechnen, dass Fragen auftauchen – es kann sich also auch lohnen, sich darüber vorab Gedanken zu machen. Rituale geben Kindern (und auch Eltern) Sicherheit und Orientierung. Abends vor dem Zubettgehen helfen Rituale, ruhig und entspannt in den Schlaf zu gleiten. Ein geeigneter Zeitpunkt, um Geschichten vorzulesen oder zu erzählen. Denkbar ist auch das Einführen einer wöchentlichen „Märchenstunde“: Einmal pro Woche erzählen Eltern ein Märchen. Danach hat das Kind die Möglichkeit, Bilder dazu zu malen und diese zu beschreiben. Das hilft dem Kind, seine Gefühle und Gedanken zu ordnen. Zusätzlich bietet es die Möglichkeit, viel über die Wünsche und Ängste des eigenen Kindes zu erfahren. Neben dem einfachen Erzählen der Klassiker können Märchen auch gezielt dazu eingesetzt werden, um Themen, die das Kind aktuell beschäftigen, zu bearbeiten. (Ängste, Geschwisterrivalität, Tod etc.) spezial fratz fratz&co 05/2013 11


Fratz&Co Oktober 2013
To see the actual publication please follow the link above