G&G

fratz&co Ausgabe 02 2016

Fotos: Gundi Mayrhofer Datei Bearbeiten Ansicht Extras Nachricht ? fratz&co 2/2016 Wissen 82 Folge 19 Wunderkinder Text: Gundi und Georg Mayrhofer Posteingang - Outlook Express Neue E-Mail Antworten Allen antwo.... Weiterleiten Löschen Senden/E... G&G Betrifft: Förderung Liebe Frau! Wer sagt denn, dass sich Termine bei Roberts Schuldirektorin immer nur um die Themenbereiche Bubenstreiche, grober Unfug, Disziplinlosigkeit und Radau drehen müssen? Wie es aussieht, braucht Robert besondere Förderung. Allerdings aus keinen alarmierenden Gründen, sondern weil er vermutlich im Unterricht unterfordert ist. Frau Saltner meint, dass seine Unruhe daher rührt. Irgendwie beeindruckend, einen Hochbegabten in der Familie zu haben, aber auch etwas gruselig. Kuss G. Betrifft: Hochbegabung Liebster! Manchmal bist du schon etwas naiv. Natürlich hat sich der Termin bei Frau Saltner ausschließlich um die Themenbereiche Bubenstreiche, grober Unfug, Disziplinlosigkeit und Radau gedreht, sie hat es dir nur nicht so direkt gesagt. Zur Schonung elterlicher Nerven gibt es da Sprachcodes. Den anderen Radaubrüdern aus Roberts Gang wurde auch schon Hochbegabung unterstellt. In Frau Saltners rücksichtsvollem Sprachgebrauch heißt das: Sprechen Sie mit dem Kind, damit es etwas mehr Disziplin an den Tag legt. Also stauch den Bengel zusammen, er soll sich gefälligst am Fußballplatz und nicht in der Schule austoben. Kuss G. Betrifft: Re.Hochbegabung Ebenfalls Liebste! Ich weiß schon, dass es dir ein wichtiges Anliegen ist, mich als grenzenlos überfordert in den Niederungen des Alltags darzustellen. Aber in diesem Fall irrst du. Wir haben lange darüber gesprochen, dass Robert um einiges schneller mit seinen Rechenaufgaben fertig ist. Und dann: bricht die Unruhe aus. G. Betrifft: Rere.Hochbegabung Bester! Lass dir das Gespräch doch noch mal auf der Zunge zergehen (oder besser gesagt im Ohr). Ich wette um ein Abendessen im „Coco“, dass der Fokus des Gespräches darauf gelegen ist, dass Robert den anderen Kindern immer vorsagt und damit den Unterricht stört. G. Betrifft: Bester Beste! Wie redet man sich denn plötzlich an? Es liegt doch in der Natur der Sache, dass jemand, der immer vorsagt, auch früher zu einem Ergebnis kommt. Ergo: Hat unser Sohn eine ausgewiesene mathematische Begabung. Frau Saltner meinte sogar, dass man überlegen müsse, ob er nicht eine besondere Schulform benötigt. G. Betrifft: Re.Bester Jetzt ist aber Feuer am Dach. Frau Saltner legt uns einen Schulwechsel nahe? Kuss G. Betrifft: Rere.Bester Aber keineswegs. Sie meint nur, man soll das Ganze beobachten. G. Betrifft: Alles in Ordnung Lieber Mann! Ich habe mit Frau Saltner wegen des drohenden Schulausschlusses unseres Sohnes telefoniert. Da hast du überreagiert. Es ist noch lange nicht so weit, sie hat den Faden nur hypothetisch weitergesponnen, da du dir scheinbar über das Gesprächsthema nicht im Klaren warst. Kuss G. Betrifft: Re.Alles in Ordnung Liebe Frau! Was heißt, ich habe überreagiert? Ich habe mit keinem Wort einen potenziellen Schulausschluss erwähnt. Ich habe eigentlich nur stolz berichtet, dass unser Sohn eine erkennbare Begabung hat und man sich Gedanken machen muss, wie man damit umgeht. Warum die Krise? Kuss Betrifft: Rerere.Alles in Ordnung Krise? Die habe ich doch beigelegt. Du solltest Frau Saltner wirklich besser zuhören, wenn sie etwas erklärt. Die arme Frau war ganz durcheinander, weil du auf Roberts Disziplinprobleme so seltsam reagiert hast. Kuss Betrifft: Hä??? Liebe Frau! Ich kapiere gar nichts mehr. Warum können Frauen Dinge nicht einfach direkt aussprechen? Betrifft: Re.Hä??? Das erkläre ich dir bei dem Abendessen im „Coco“, das du mir schuldest. Kuss G.


fratz&co Ausgabe 02 2016
To see the actual publication please follow the link above