Fortsetzungsgeschichte

fratz&co Ausgabe 02 2016

Der Flugzauber Der Flugdrachensaal war der größte Raum im ganzen Schloss. Eine seiner Wände war voller Türen. Dahinter lagen die Zimmer der Flugdrachen. Jeder Flugdrache hatte ein eigenes. Auf der anderen Seite der Halle gab es ein großes Tor, das direkt nach draußen führte, das Flugdrachentor. Dort begann eine Rampe, von der aus die Drachen starteten und auf der sie landeten. Die drei Gefährten schauten sich um. Leider war weit und breit kein einziger Flugdrache zu sehen. »Ist hier jemand?«, rief der kleine Zauberer, so laut er konnte. Doch niemand antwortete. »Verdammter Quarkstrudel«, meinte Prinzessin Pustilla. »Papas Ritter sind mit allen Drachen weggeflogen.« »Das ist eine Frechheit«, meldete sich Ritter Rübe. »Eigentlich sollte ein Drache für mich übrig sein. Aber den haben die anderen bestimmt auch mitgenommen.« »Dann müssen wir eben selber fliegen«, erklärte der kleine Zauberer. »Ich kenne einen eins a Flugzauber. Den kann ich sogar ohne Zauberbuch.« Prinzessin Pustilla schaute ihn misstrauisch an. »Und du bist dir ganz sicher, dass da nichts schiefgehen kann?« fratz&co 02/2016 Wissen 78 ✂ Eine Fortsetzungsgeschichte zum Ausschneiden und Sammeln aus: Der kleine Zauberer Wackelzahn und der Gewitterdrache und andere Geschichten, Ralf Leuther, Thienemann, www.thienemannesslinger. de »Einen Flugzauber kann wirklich jedes Zauberer-Baby«, versicherte Wackelzahn. »Na gut«, meinte die Prinzessin schließlich. »Sonst fällt mein Fest ganz bestimmt aus.« Der kleine Zauberer holte seinen Zauberstab hervor. »Fädenspinn, Doppelkinn, Mückensinn.« Im nächsten Moment lösten sich die Füße des kleinen Zauberers tatsächlich vom Boden. Und direkt neben ihm schwebten auch seine beiden Begleiter empor. Alle stiegen langsam immer weiter nach oben. Er hatte es geschafft! Doch dann bemerkte der klei- Teil 6


fratz&co Ausgabe 02 2016
To see the actual publication please follow the link above